SONNENSTRASSE 14, München

Bauherr: Hammer AG

BGF: 4.500 m²

Planungszeit: 2004

Objektplanung: LPH 1–2

Das Gebäude befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Münchner Fußgängerzone. Die erstklassige Infrastruktur hat in letzter Zeit die Ansiedlung von Anwälten und Ärzten, überwiegend der jüngeren Generation, nach sich gezogen. Dies nicht zuletzt aufgrund des günstigeren Preisgefüges gegenüber der hochwertigeren Seite der Sonnenstraße. Die architektonische Neukonzeption des Gebäudes folgt genau diesem Trend und setzt mit einer extravaganten Fassade und einem Höchstmaß an Transparenz bereits beim ersten Blickkontakt neue Akzente in der Sonnenstraße. Bei der Architektur des Vorderhauses wird dabei größter Wert auf Flexibilität und Variabilität gelegt, die dem jetzigen Kundenbedarf Rechnung trägt, aber auch einer späteren Drittverwendung sowie einer kostenbewussten, modernen und vor allem funktionalen Gestaltung gerecht wird. Das Quergebäude wird mit nicht zu großen, jedoch modern geschnittenen Singlewohnungen gestaltet. Dies gewährleistet zum einen eine kurzfristige Vermietung und bietet dem potentiellen Gewerbemieter die Möglichkeit von Wohnen und Arbeiten unter einem Dach. Das Erdgeschoss wird mit einer lichtdurchfluteten Innenhofüberbauung zu einer attraktiven Einzelhandelsfläche umgestaltet. Dies bietet die Möglichkeit, z.B. einem Möbelfachgeschäft oder einem anderen Einzelhändler eine hervorragende Fläche mitten in der Innenstadt zu vernünftigen Preisen zu mieten. Die dadurch entstehende nutzbare Dachfläche bietet sowohl eine optimale Positionierung für ein Cafe als auch für einen (japanischen) Dachgarten.