THE SEVEN, München

Bauherr: Projektgesellschaft
aiP Gärtnerplatz GmbH & Co. KG bestehend aus
alpha invest Projekt GmbH
LBBW Immobilien Capital GmbH
Architekt: Léon Wohlhage Wernik
BGF oi: ca. 31.500 m²
BGF ui: ca. 25.000 m²
Fertigstellung: 4. Quartal 2013
Leistungsbild: Projektsteuerung PS 1 bis 3
GMP-GU-Verfahren LPH 6 und 7
Bei dem Bauvorhaben „The SEVEN“ handelt es sich um den Neu- und Umbau eines bestehenden Gebäudekomplexes im Gärtnerplatzviertel in München. Das Quartier, in dem sich das Baufeld befindet, wird von der Müller-, Cornelius-, Klenze- und Fraunhoferstraße eingefasst.

Grundsätzlich lässt sich das Vorhaben in zwei Abschnitte gliedern. Den ersten Bauabschnitt bildet die Bebauung Müllerstraße 7 als freistehender, um einen orthogonalen Hof gruppierten 4- bis 5-geschossigen Wohnblock (BT B), der der nordwestlichen und nordöstlichen Gebäudeflucht des bestehenden Turmhochhauses (BT A und C) folgt.

Neben einer hochwertigen Wohnnutzung (5. bis 16. OG) befinden sich eine KITA und ein Health + Service-Bereich (EG bis 4. OG) im Hochhaus. Der zweite Bauabschnitt (BT D und E) versteht sich als Ergänzung zur Blockrandbebauung der Müller-, Cornelius-, Klenze- und Fraunhoferstraße. Das Gebäude D und E ist ein 3- bis 4-geschossiger abgetreppter, U-förmiger Aufbau über einem großflächig überbauten Erdgeschoss. Neben der unter- und erdgeschossigen Nutzung als Verkaufsflächen, dienen die Obergeschosse als reine Büroflächen mit flexiblen Nutzungsvarianten.

Quelle Bild- und Textmaterial: Ranner Projektmanagement GmbH