IT-ZENTRUM BMW, München

Bauherr: BMW Group
BGF: ca. 110.000 m²
Fertigstellung BA 2: 2009
Leistungsbild: Generalplanung LPH 1 bis 7
Objektplanung LPH 1 bis 7
Das vier- bzw. fünfgeschossige Gebäude bildet städtebaulich die Spange zwischen der Knorr- und Schleißheimer Straße. Übergeordnete Rahmen fassen je zwei kammartige Büroriegel zusammen und erzeugen eine maßstäbliche Anpassung an die Umgebung. Außenliegende Fluchttreppenhäuser und Schallschutzwände schotten die Innenhöfe und die angrenzenden Büroriegel zur Bahnlinie ab.

Die Erschließung des Gebäudes erfolgt für Mitarbeiter und Besucher über den zentralen Vorplatz am Haupteingang. Im Bereich des Haupteingangs befinden sich, angrenzend an die dreigeschossige Eingangshalle, die öffentlichen Funktionen des Gebäudes: das zweigeschossige Betriebsrestaurant mit der zugehörigen Espresso-Bar im Erdgeschoss mit angrenzenden Terrassen in den Innenhöfen, sowie die Besprechungszone im 2. Obergeschoss. Das Foyer dient als zentraler repräsentativer Punkt im Gebäude der Information und Werksicherheit und funktioniert in Einzelfällen als Ausstellungsfläche.

Entlang des Verbindungsflures befinden sich modular aufgebaut die Büroriegel mit den Großraumbüros und den dazugehörigen Service und Silent Areas. Entlang des Flures befinden sich die kommunikativen Bereiche der Social und Communication Areas.

Die Belichtung der Büroriegel erfolgt über die großflächig verglasten Ost- und Westfassaden. Das vollverglaste Erdgeschoss betont die Leichtigkeit des Gebäudes über seine gesamte Länge. Die dreigeschossige Eingangshalle durchbricht die Homogenität der Fassade.

Quelle/ Copyright Bild- und Textmaterial: Ranner Architekturmanagement GmbH